Diagnose Diabetes – und dann entwickelt Mann ­sexuelle Störungen

Dieser Zusammenhang ist schon länger bekannt. Eine Studie, die in der Fachzeitschrift Preventive Medicine erschienen ist, zeigt nun: Auch in umgekehrter Reihenfolge sollte man an die Zuckerwerte denken. So haben Männer mit einer eingeschränkten sexuellen Funktion ein um 34 Prozent erhöhtes Risiko, Prädiabetes oder Typ-2-­Diabetes zu entwickeln. Ausgewertet wurden knapp zwei Millionen elektronische Gesundheitsdaten in den USA von 2008 bis 2022.

Anruf

Wir sind für Sie da:
Montag – Samstag
8 – 20 Uhr

Telefon
030 78 70 30 00